Kopfgrafik der Seite: Pilotprojekt Patientenfürsprecher innerhalb der Regionalen Klinken Holding
Presse - Pressemitteilungen Single

Pilotprojekt Patientenfürsprecher innerhalb der Regionalen Klinken Holding

24.01.2018 14:21 Uhr

Bundesweiter Aktionstag „Tag des Patienten“ am 26. Januar

Seit 2015 existiert ein Bundesverband der Patientenfürsprecher, in dem bisher etwa 130 Patientenfürsprecher organisiert sind. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern gibt es in Baden-Württemberg noch keine gesetzliche Verpflichtung zur Berufung eines Patientenfürsprechers. Das Sozialministerium und die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft BWKG wollen die Zahl der ehrenamtlich tätigen „Anwälte der Kranken“ erhöhen.

 

Patienten in Krankenhäusern haben Rechte. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass viele Patienten über ihre Rechte oftmals nicht informiert sind, so die Einschätzung des Bundesverbands. Der Einsatz von Patientenfürsprechern in Kliniken kann dazu beitragen, den Interessenausgleich und den Informationsbedarf, den Patienten haben, sicherzustellen, damit diese ihre Rechte und Einflussmöglichkeiten besser wahrnehmen können. Mit dem bundesweiten Aktionstag „Tag des Patienten“ am 26. Januar, den der Bundesverband der Patientenfürsprecher in Krankenhäusern und der Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen gemeinsam ins Leben gerufen haben, soll auch auf die wichtige Rolle von Patientenfürsprechern bei der Kommunikation zwischen Kliniken und ihren Patienten aufmerksam gemacht werden.

 

In der RKH Rechbergklinik Bretten startete hierzu ein innerhalb der Regionalen Kliniken Holding RKH einmaliges Pilotprojekt. Thomas Leitz, pensionierter Oberarzt der Chirurgischen Klinik, hat sich bereit erklärt, das Amt eines Patientenfürsprechers zu übernehmen. Auf Wunsch eines Patienten wird er zur Wahrnehmung dessen Rechte und Einflussmöglichkeiten tätig, hört auf seine Wünsche, nimmt Kritik oder Lob entgegen und setzt sich bei der Klinikleitung für Problemlösungen ein. Er ist kein Mitarbeiter des Krankenhauses, sondern ehrenamtlich tätig, damit weisungsunabhängig und unterliegt der selbstverständlich der Schweigepflicht.

 

Der Patientenfürsprecher Thomas Leitz steht allen Patienten und Angehörigen gerne zur Verfügung. Persönlich erreichbar ist er während seiner Sprechstunde donnerstags ab 14 Uhr in den Räumen der Patientenaufnahme im Erdgeschoss der RKH Rechbergklinik Bretten oder ganztägig telefonisch unter Telefon 0151 657 23 144.



Pressesprecher

Alexander Tsongas
Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation und Marketing
Posilipostraße 4
71640 Ludwigsburg

E-Mail: alexander.tsongas(at)verbund-rkh.de